Friedinger Dorfrundweg

Schwierigkeit: leicht

Friedingen, ein Stadtteil der Stadt Singen, wurde erstmals im Jahre 1090 erwähnt. Die Burg "Hohenfriedingen" oder auch "Friedinger Schlössle" genannt, ist das Wahrzeichen des Stadtteils und wurde im 12. Jahrhundert unter den Herren von Friedingen erbaut. Die Burg ist die einzige noch erhaltene Ritterburg unter den 7 Burgruinen im Hegau. Der Wanderer kann sich in den Burgmauern mit grossem Biergarten bei Speiss' und Trank stärken. ACHTUNG: Vorher über Öffnungszeiten erkundigen! Im Festsaal können Gesellschaften für alle Anlässe im großen Stil feiern (Hochzeiten, Geburtstage, Betriebsfeiern etc.). Entsprechend der Geschichte dieser Burg werden häufig historische Rittermahle durchgeführt, die weit über unsere Region hinaus bekannt und beliebt sind. War Friedingen früher eher ländlich geprägt, so hat sich die Gemeinde heute zur Wohngemeinde mit guter Infrastruktur entwickelt.

Wegbeschreibung

Vom Startpunkt an der Schlossberghalle führt der Weg zuerst durch den Ortskern, vorbei am Rathaus und der Kirche St. Leodegar. Diese stammt aus dem 13. Jahrhundert und ist somit die älteste und gleichzeitig die einzige zweitürmige Kirche im heutigen Gebiet der Stadt Singen (Hohentwiel). Weiter führt der Weg vorbei am Friedhof und dann erst flach, dann ansteigend hinauf zum Friedinger Schlössle. Von dort gibt es tolle Aussichten in den Hegau und zum Bodensee. Sonntags lädt der dortige Biergarten zur Pause ein. ACHTUNG: Vorher über Öffnungszeiten erkundigen! Weiter geht es durch den Schlosshof hinunter Richtung Buchberg. Entlang des Buchberg geht es zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung zum Parkplatz an der Schlossberghalle.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen X